Loading...

Vegetarischer Genuss

Fleischlos glücklich

Auf Fleisch zu verzichten, bedeutet nicht, weniger genussvoll essen zu können. Bewusster, reduzierter Fleischkonsum oder eine konsequent vegetarische Ernährung liegen im Trend. Dabei ist Vegetarismus kein zeitgeistliches Phänomen: Bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts sind die Bezeichnungen “Vegetarismus“ und „Vegetarier“ bekannt. In vielen Kulturen besteht der Speiseplan weitestgehend aus fleischlosen Gerichten.

Ein paar Jahre liegt unsere Kindheit zwar schon zurück, doch die kulinarische Erinnerung ist noch präsent: freitags gab es Fisch, samstags Eintopf, und auf den Braten am Sonntagmittag bei Oma freute sich die ganze Familie. Der Sonntagsbraten war der Wochenhöhepunkt, der sich frühmorgens bereits mit köstlichem Braten- und Saucenduft ankündigte. Fleisch war etwas Besonderes –  ein teures Lebensmittel, das maximal ein bis zweimal in der Woche auf den Tisch kam.

Für Vegetarismus gibt es viele Gründe – Genuss gehört bei fleischlosen Gerichten dazu

Kostengründe spielen heutzutage eine geringere Rolle. Durch die intensive Tierhaltung, auch Massentierhaltung genannt, ist Fleisch in Supermärkten teils günstiger als Obst und Gemüse. Während für viele Schinkenbrot, Würstchen oder ein ordentliches Schnitzel zum täglichen Essen dazugehören, verzichten andere bei ihrer Ernährung größtenteils oder komplett auf den Verzehr von Fleisch oder aller tierischer Bestandteile. Zwar ist der Mensch biologisch betrachtet ein Omnivore („Allesfresser“), doch Tierwohl, Umweltschutz und gesundheitliche Aspekte sind für Vegetarier Argumente für eine rein pflanzliche Ernährung. Wie so häufig gilt beim Fleisch zudem: reine Geschmackssache. Nicht jeder mag den Geschmack und die Konsistenz von Fleisch.

In unserem Artikel „Es lebe die Vielfalt!“ haben wir uns bereits detailliert mit verschiedenen Ernährungskonzepten und den Abstufungen des freiwilligen Verzichts bei Fleisch, Fisch und tierischen Produkten auseinandergesetzt: Von Pescetariern, die Fisch und Meeresfrüchte essen, über Ovo-Lacto-Vegetarier, die Ei- und Milchprodukte vom lebenden Tieren konsumieren, bis zur strengsten Ausprägung, dem Veganismus. Dabei sind wir nicht auf die Flexetarier eingegangen.  Die Wortschöpfung Flexitarismus bezeichnet eine größtenteils vegetarische Ernährung, die den gelegentlichen bewussten Konsum von Fleisch artgerecht gehaltener Tiere zulässt. Das ist sozusagen der goldene Mittelweg.

Burger, Pasta oder Grillen: Kein Problem mit kreativen vegetarischen Rezepten!

Bei vielen vegetarischen Rezepten vermissen wir Fleisch überhaupt nicht. Wenn bei einer Chili sin carne anstelle von Fleisch Linsen ins Spiel kommen, spüren wir das Fehlen von Hackfleisch geschmacklich überhaupt nicht. Eine wunderbare Alternative ist auch eine vegetarische Sauce Bolognese – mit Spaghetti serviert oder in einer vegetarischen Lasagne ein Traum! Das Mundgefühl und der kräftige Geschmack der eigentlich typischen Fleischgerichte sind auch beim Zubereiten mit den Hülsenfrüchten da. Ohne Fleisch, doch mindestens genauso lecker.

Beim Grillen schmecken Gemüsespieße, köstlich mariniert und abwechslungsreich bestückt, hervorragend. Und warum nicht mal bei einem Burger den Fleisch-Patty durch den Grillkäse Halloumi ersetzen und mit knackigem Rotkohlsalat servieren? Bei herrlichen Gemüseeintöpfen und -suppen oder bei einem cremigen Risotto wie unserem Kürbis-Risotto kann nicht nur der Wein durch Sekt ersetzt werden, sondern auch die Fleischbrühe im Rezept einfach durch eine intensive Gemüsebrühe. Da schmecken wir keinen Unterschied!

Vegetarisch kochen: Mit Fantasie und Kreativität zu tollen Gerichten

Als Teilzeit-Vegetarier steigen wir mit Spaß tiefer ins Thema ein. Ohne Fleisch zaubern wir mit ein wenig Basiswissen und viel Kreativität tolle Geschmackserlebnisse. Neue Produkte fordern uns in der Küche heraus. Die richtige Zubereitung von Tofu beispielsweise. Damit er innen zart und außen knusprig wird, unser Tipp: Vorm Braten oder Frittieren kurz in kochendem Wasser blanchieren und trockentupfen.

Sogar eine intensive Sauce stellen wir gerne ohne Fleisch her. Für Fortgeschrittene und Geduldige eignet sich eine konzentrierte Saucengrundlage, eine vegetarische Demi Glace, wunderbar. Oder wir kochen eine würzige Brühe aus Pilzen: Champignons kleinschneiden, etwas getrocknete Shiitake dazu, mit der doppelten Menge Wasser bedecken und leicht simmernd langsam auf die Hälfte reduzieren und mit Sojasauce abschmecken. Ein richtiger Wow-Effekt. Mit ihrem hohen Umami-Gehalt und ihren vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten verleihen diverse Pilzsorten vielen Gerichten würzigen Wohlgeschmack. Je nach Zubereitung bringen sie sogar eine fleischige Konsistenz mit. Das nennen wir eine tolle Alternative!

Wie wir beim Superfood Blumenkohl gemerkt haben, können wir Gemüse auch viele Arten kreativ und köstlich zubereiten. So schmecken ein Knollensellerie im Salzteig oder lange und langsam im Ganzen im Ofen gegarte Rote Bete wunderbar: spannend, neuartig und lecker mit interessanter Textur. Pflaumen, Nüsse oder Bittersalate: Dazu finden wir bestimmt spannende Geschmackspaarungen.

Viele Informationen rund um den Veggie-Trend: Vegetarische Kochbücher und Events

Sich vegetarisch zu ernähren, ist logistisch kein Problem mehr. Die meisten Restaurants haben sich darauf eingestellt und bieten fleischlose Gerichte an. Supermärkte haben ein breites Spektrum auf eine vegetarische oder vegane Ernährung zugeschnittener Produkte. Das Fehlen von Fleisch oder tierischen Bestandteile ist auf der Verpackung deutlich ausgewiesen.

Wer sich in das Thema hineinlesen mag und gerne kocht, hat neben einer Vielzahl von Websites und Blogs eine schier unendliche Auswahl an Kochbüchern.

  • Nach Jahren im Gebrauch sind wir immer noch von „Genussvoll vegetarisch“ vom populären englisch-israelischen Koch und Kochbuchautor Yotam Ottolenghi überzeugt. Bei dem Kochbuch mit einer Menge orientalisch-mediterraner Rezepte für frische und moderne Gerichte wird uns nie langweilig!
  • Mit der VeggieWorld hat sich in den vergangenen Jahren eine große Messe für pflanzliche Ernährung etabliert. Bei Veranstaltungen quer durch Deutschland finden überzeugte Vegetarier und Veganer und alle, die teilweise auf Fleisch verzichten oder einfach neugierig sind, Informationen, Gleichgesinnte sowie natürlich interessante Produkte. Es darf probiert und diskutiert werden, die Favoriten können direkt eingekauft werden.

Flexetarier oder Vegetarier: Es gibt viel zu entdecken. Wir bleiben neugierig und wünschen Ihnen wie immer viel Freude bei kulinarischen Abenteuern – mit viel Genuss, egal, wie Sie sich ernähren.
Ihr Mumm Sekt-Team

2018-09-05T16:44:02+00:00

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.