Loading...

Das richtige Sektglas

Mumm genießt man am besten im richtigen Glas. Generell wird Sekt aus schlanken, hohen Kelchen oder leicht ballon- bzw. tulpenförmigen Gläsern getrunken. Am besten verwenden Sie dünnwandige, schlanke Gläser, da der Sekt sein volles Bukett darin am besten entfalten kann.

Ideal sind Gläser, die an ihrer tiefsten Stelle eine Aufrauhung besitzen, den sogenannten Moussierpunkt. Hier entbindet sich das Mousseux und steigt in einer Kette kleiner Perlen an die Oberfläche.

Unser Tipp:

Um die Perlenbildung nicht zu beeinträchtigen, sollten Sie beim Spülen auf die Verwendung von Spülmittel verzichten und die Gläser nicht erst kurz vor Gebrauch auf Hochglanz polieren.

Sektgläser sollten deshalb mit klarem, heißem Wasser gespült und mit einem feinen Tuch ausgerieben werden. Sie können zwar anstoßen, aber bitte vorsichtig, damit keine Kohlensäure entweicht.

Was Sie unbedingt entdecken sollten

„Tu felix Austria“

Österreich, ein Land voller Schmankerln

Österreichische Küche begeistert und macht mehr als nur satt - wir schauen auf ihre weltweit bekannten Gerichte: Kaiserschmarrn, Sacher Torte, Wiener Schnitzel,... und ihre Geschichte. […]

Es lebe die Vielfalt!

Ein Blick auf verschiedene Ernährungsformen

Veganismus, Frutarismus, Vegetarier, Pescetarier, Paleo und Clean Eating? Was hat es mit diesen Ernährungskonzepten auf sich? Wir stellen einige vor. […]

Küchenlatein – On parle français

Eine kleine Einführung in die Fachsprache des Kochens

Im Rezept steht, Sie sollen brassieren, bardieren oder soufflieren? Hinter komplizierten Fachbegriffen verbergen sich oftmals gar nicht so schwierige Techniken. […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar